Praktikumsberichte

In unregelmäßigen Abständen biete ich Interessierten die Möglichkeit für ein Praktikum in meinem Abgeordnetenbüro in Uehlfeld. Bewerbungen können jederzeit an mich herangetragen werden.


Wer interessiert ist, aber noch nicht richtig weiß, was er oder sie sich unter einem Praktikum im Abgeordnetenbüro vorstellen darf, wird hier fündig. Hier lasse ich Praktikanten, die längere Zeit bei mir beschäftigt waren, zu Wort kommen.

Viel Spaß beim lesen!


Praktikumsbericht Majd Baradai - Praktikant April 2017

Ich bin Majd Baradai und habe im April mein freiwilliges Orientierungspraktikum bei der Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt durchgeführt. In diesem Monat war ich sowohl im Bürgerbüro in Voggendorf als auch ein Tag im Bayerischen Landtag in München.

Als ich ein von mir erstelltes Video für Aleppo bei einer Veranstaltung in Höchstadt vorgestellt habe, lernte ich Frau Schmidt dort kennen. Nachdem sie das Video beeindruckt hat, hatte sie mir dieses Praktikum angeboten.

Im Büro gab es ein sehr angenehmes Arbeitsklima, sehr nette und freundliche Mitarbeiter. Als Ausländer und Nicht-Muttersprachler musste ich mich nie unwohl fühlen. Außerdem wurde ich von Anfang an mit der Herausforderung konfrontiert, täglich mit Bus und Fahrrad von Erlangen nach Voggendorf zu fahren. Aber klar: wenn man ein Ziel hat, kann man dieses auch erreichen!

In diesen vier Wochen habe ich Briefe geschrieben oder Anfragen von den Bürgern unmittelbar beantwortet. Darüber hinaus habe ich viele verschiedene Themen - über Jugendliche, das Engagement für die Geflüchteten, Kinder mit Behinderung, etc. - recherchiert und zusammengefasst. Zudem habe ich die Tarife für den öffentlichen Verkehr herausgefunden und mit anderen Gebieten verglichen. In der letzten Woche habe ich ein Video gedreht und bearbeitet, dass sich mit der Arbeit der WAB Kosbach im Rahmen der Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge beschäftigt.

Zu meiner Zeit im Landtag: im ersten Teil konnte ich an einer Fraktionssitzung teilnehmen und auch gern Fragen stellen. Dort wurde über Umwelt, sowie auch die Integration diskutiert. Im zweiten Teil habe ich die Sitzung des Plenums besucht, wo verschiedene Anträge, u.a. Überwachung gefährlicher Personen, Hochschulthemen, Flächenverbrauch usw. diskutiert wurden. Da muss ich eingestehen, dass Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg zwar nicht so einfach aufgebaut und entwickelt wurde, aber die Politik durch Diskussion viel erreicht hat. Damit alle zufrieden, gleichbehandelt und versichert werden, haben sich viele Leute in der Politik eingebracht.

Schlussendlich bin ich überglücklich, dieses Praktikum zu absolvieren. Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen, deshalb bedanke ich mich bei der Abgeordneten und ihren Mitarbeitern, dass sie mir diese Gelegenheit ermöglicht haben.


Praktikumsbericht Elias Bauer - Praktikant März 2017

Ich bin Elias Bauer und habe im März 17 mein Schulisches Pflichtpraktikum bei der Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt durchgeführt. In dieser Woche war ich 3 Tage im Bürgerbüro in Voggendorf und 2 Tage im Bayerischen Landtag.

Zuerst einmal möchte ich meine Mitarbeiter im Büro loben. Diese waren sehr freundlich und es herrschte ein angenehmes Arbeitsklima. In diesen 3 Tagen habe ich Einladungen versendet, Briefe geschrieben, Anrufe getätigt und vieles mehr. Die Arbeit hat mir viel Spaß bereitet. In dieser Zeit habe ich gelernt, wie viel Arbeit hinter Politikern steckt. Das war sehr beeindruckend.

Nun zu meiner Zeit im Landtag. Am ersten Tag wurde ich in den Landwirtschaftsausschuss eingeladen, in diesem wurde über die bessere Integration der jungen Migranten debattiert.

Anschließend wurde ich zu einer Pressekonferenz der Freien Wähler eingeladen, hierbei ging es um das G8 und das G9. Im Anschluss durfte ich auch noch Fragen stellen. Im letzten Teil des Tages ging ich zu einem Fraktionsgespräch mit der IG Metall, dort war einer sehr entspannte Atmosphäre.

Am zweiten Tag ging ich zum Sozialausschuss des Landtages. Lange wurde über die zusätzliche finanzielle Hilfe für Frauenhäuser diskutiert. Hier merkte ich zum ersten Mal, wie schwer es sein muss, ein Politiker zu sein. Im Anschluss daran traf sich die Kinderkommission des Bayerischen Landtages, zwei Schulklassen waren dazu eingeladen und stellten den Damen der Kinderkommission Fragen. 

Alles in allem war diese Woche sehr Interessant. Im Landtag wurden alle meine Erwartungen übertroffen. Die Sitzungen waren sehr spannend und auch die Gespräche mit Abgeordneten und Mitarbeitern haben mich überzeugt, diesen Beruf auszuüben. Durch die Arbeit im Bürgerbüro weiß ich aber auch, wie viel Arbeit hinter all dem steckt.

Praktikumsbericht Ramona Rupprecht - Praktikantin Dez. 2016

Gabi Schmidt mit Ramona Rupprecht

"Ich bin Ramona Rupprecht und habe im Juli 2014 meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation im Berufsbildungswerk Rummelsberg abgeschlossen.

Seit September 2016 absolviere ich eine Maßnahme in Nürnberg bei der Transfer GmbH. Diese ermöglicht mir, durch Praktika in verschiedene Betriebe und Verwaltungen hinein zu schnuppern und meine Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Praxis auszutesten.

Als ein Praktikum fiel mir gleich das Abgeordnetenbüro in Uehlfeld ein, da mich dies schon immer einmal interessiert hat. Gabi hatte mich nach meiner beruflichen Situation gefragt und dieses Praktikum auch gerne angeboten.

Ich kenne Gabi schon vom bayerischen Landtag und den Freien Wählern her und finde, sie ist eine sehr liebe und nette Person, privat sowie auch beruflich.

Im Büro war die Stimmung richtig super, man hat sich nie unwohl gefühlt. Man wusste, wo seine eigenen Grenzen sind. Es hat mich auch beeindruckt, wie viel Arbeit oftmals in so einem Büro erledigt wird, die man in der Öffentlichkeit so extrem gar nicht richtig sieht. Diese Arbeit sollte meiner Meinung nach mehr von den Bürgern anerkannt werden.

Ich habe im Büro sehr vieles lernen können, unter anderem den Ablauf der Terminabsprachen, die Dokumentation von verschiedenen Unterlagen für die Webseite und natürlich den Alltag einer Landtagsabgeordneten. So ein Alltag ist ziemlich spannend und aufregend.

 Vielen Dank an die Kollegen vom Büro und an Gabi, sowie Ihre Familie, die mich sehr nett aufgenommen hatten. Ich wünsche Euch frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2017."


Praktikumsbericht von Simon Lehnert, Praktikant Sept./Okt. 2016

"Nach sechs äußerst lehrreichen Wochen ist es nun vorbei: Mein Praktikum als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt. Alles in allem kann ich auf diese Zeit sehr zufrieden zurückblicken. Bei einer Vielzahl verschiedener Aufgaben war es mir möglich, enorm viel Erfahrung zu sammeln – ob es nun im Abgeordnetenbüro war, im Landtag oder sonst wo. Meine Arbeit war selten „für den Papierkorb“ – im Gegenteil wurde mir die Gelegenheit geboten, wirklich etwas beizutragen. So durfte ich auch Pressemitteilungen, Reden, schriftliche Anfragen oder Gesetzesanträge verfassen. Und auch die Begleitung der Abgeordneten zu Terminen wie Ausschuss- oder Plenarsitzungen im Parlament oder Gesprächen mit Sachverständigen und Bürgern hat mir sehr gefallen.

Daneben war auch die Atmosphäre im Büro äußerst angenehm durch den freundlichen und humorvollen Umgang miteinander. Dort war es stets möglich, einerseits produktiv zu sein, auf der anderen Seite aber auch Freude an der Arbeit zu haben.

Schlussendlich bin ich wirklich froh, dieses Praktikum absolviert zu haben und danke an dieser Stelle der Abgeordneten und ihren Mitarbeitern, dass diese mir die Gelegenheit dazu geboten haben."