14.11.2019
Gabi Schmidt erneut in der Kinderkommission des Bayerischen Landtags

Schmidt: Kinder und Jugendliche brauchen eine starke Interessenvertretung

München. Der Bayerische Landtag hat in der vergangenen Plenarsitzung offiziell die Wiedereinrichtung der Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder im Landtag beschlossen. Für die Freien Wähler wieder mit dabei ist die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gabi Schmidt. „Ich freue mich sehr über die Wiedereinrichtung einer Kinderkommission im Bayerischen Landtag auf Grundlage eines interfraktionellen Antrags. Mit ihr schaffen wir eine starke Interessenvertretung, mit der wir Kindern und Jugendlichen deutlich mehr politisches Gehör verschaffen.“ begrüßte Schmidt die Wiedereinrichtung der Kinderkommission. Da Kinder zu den schwächsten Gliedern der Gesellschaft bedürfen sie des besonderen Schutzes durch den Staat und die Aufmerksamkeit der Politik, die sachbezogen und ruhig kindliche Belange diskutiert, findet Schmidt. Hochaktuelle Themen, denen sich die Kinderkommission in dieser Wahlperiode widmen möchte, sind Schutz der Kinder vor Gewalt in der Erziehung, vor Missbrauch etwa im Bereich der Kinderpornografie, aber auch Bemühungen um eine kinderfreundlichere Gesellschaft. Doch es gibt viele weitere Themen, die Kinder umtreiben und mit denen sich die Kinderkommission beschäftigen will. „Ziel der Kommission wird es deshalb sein, Öffentlichkeit und Parlament für die Belange von Kindern und Jugendlichen zu sensibilisieren und eine einheitliche Anlaufstelle zu schaffen, an die sich nicht nur Verbände und Organisationen, sondern vor allem Kinder und Jugendliche wenden können.“ resümierte Schmidt.