27.03.2018
Gabi Schmidt setzt sich für den Neubau des KjR-Übernachtungshaus ein

Die Jugend im Kreis braucht die neue Übernachtungsstätte!

„Die Analyse des Bildungsstättenberaters Norbert Krause trifft voll ins Schwarze“, so die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt – und spricht dabei auch im Namen ihrer UWG-Kreistagsfraktion. „Mit seinen Schlussfolgerungen spricht Krause mir voll aus der Seele.“ Denn: Schmidt habe den Abriss des alten und einen Bau eines neuen Übernachtungshauses für den Kreisjugendring Neustadt/Aisch-Bad Windsheim stets befürwortet. „Unsere Jugend braucht ihr Haus – und das auch barrierefrei!“ Es gebe also mehrere Gründe dafür, warum das marode Altgebäude weichen müsse. Zudem müsse der Standort Markt Bibart erhalten bleiben, nicht zuletzt wegen des dortigen barrierefreien Bahnhofs – wie auch anderen Stellen erwähnt.

 

Der Kreisjugendring und auch die Jugendverbände, so habe sich Schmidt versichern lassen, wären in dieser Frage einer Meinung. Es gäbe „keinerlei Zweifel, dass man dieses Haus wirklich braucht. Es ist für eine vernünftige Jugendarbeit im Landkreis unerlässlich.“

Schmidt verweist an dieser Stelle auf das Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung. Dort steht bekanntlich, dass es eine „zentrale Voraussetzung für die Durchführung von Jugendarbeit“ sei, dass „ihr geeignete Räume zur Verfügung stehen.“ Zudem sei an anderer Stelle auch die Rede davon, dass für eine „gute soziale Infrastruktur […] auch Orte, Einrichtungen und Angebote der Jugendarbeit“ essentiell seien.

 

Die Abgeordnete sowie die UWG-Kreistagsfraktion fordern daher den Landkreis auf, „die Maschinerie ins Rollen zu bringen.“ Man solle nicht länger „über die Notwendigkeit zu diskutieren.“ Diese noch länger in Frage zu stellen sei den Jugendlichen gegenüber schlichtweg unverantwortlich, so Schmidt.

Nicht nur das ‚Ob‘ sei längst geklärt, sondern auch das ‚Wie‘. Krause habe bereits „alles gesagt was gesagt werden muss.“ Die Empfehlung, die der Bildungsstättenberater ausgesprochen habe, gebe dem Landkreis die notwendige Orientierung für den Neubau.