21.11.2017
Gabi Schmidt wieder zur stellvertretenden FW-Bundesvorsitzenden gewählt

Trotz Mitbewerber wurde Gabi Schmidt aus Uehlfeld von den Freien Wählern auf ihrem Parteitag in Geiselwind im Amt als stellvertretende Bundesvorsitzende bestätigt. Die Delegierten entschieden sich mehrheitlich für die Mittelfränkin, die das Amt seit 2013 bekleidet und auch in den kommenden Jahren eine starke Stimme Bayerns im Vorstand sein möchte: „Ich bedanke mich für das Vertrauen und bin bereit, wieder Verantwortung zu übernehmen. Für die kommende Wahlperiode ist mein inhaltliches Ziel, die Sozialpolitik mehr in den Fokus der Freien Wähler zu rücken. Die Bürger wünschen sich hier zurecht mehr staatliches Engagement“, meint Schmidt, die auch sozialpolitische Sprecherin der FW-Landtagsfraktion ist. Ein erster Schritt dazu sei mit der Verabschiedung des Antrags „Familien stärken, Zukunft sichern“ gelungen. Kernpunkte sind die Forderungen nach einer kostenfreien Kinderbetreuung, nach einer Angleichung der Mütterrente für Frauen, deren Kinder vor 1992 geboren worden sind sowie nach einer flächendeckenden Sicherung des Hebammenberufs. „Die gescheiterten Verhandlungen zur Regierungsbildung zeigen, dass es, wie in Bayern auch, auf Bundesebene eine Partei der Mitte braucht, die ideologiefrei Politik betreibt und Sachfragen über Profilierung stellt. Eine solche Partei sind die Freien Wähler“, erklärt Schmidt abschließend.