19.07.2018
Weg mit den KiTa-Gebühren!

Gabi Schmidt fordert: Kindertagesstätten dürfen Eltern nichts kosten / Vereinbarkeit von Beruf und Familie darf nicht am Geld für Betreuung scheitern.

„Weil junge Eltern beides wollen, Familie und Karriere, muss die Gesellschaft familienfreundlicher werden. Eine kostenfreie Kinderbetreuung von Anfang an“ fordert deshalb Gabi Schmidt, Landtagsabgeordnete (MdL) der Freien Wähler (FW) aus Uehlfeld.

Als Mutter dreier inzwischen erwachsener, „großartiger Kinder“ kann sie aus eigener Erfahrung sprechen. Sie ist sich hierbei mit all ihren MdL-KollegInnen der FW-Landtagsfraktion einig: Bayern braucht eine kostenfreie KiTa. Für beste Betreuung und zufriedene Eltern. Dafür sammeln die Freien Wähler nun bayernweit in einer Kampagne Unterschriften.

Gabi Schmidt ist das Thema „kostenfreie KiTa“ aber nicht nur in ihrer Eigenschaft als sozial- und familienpolitische Sprecherin der Fraktion und Mitglied im Sozialausschuss des Bayerischen Landtags wichtig: Es ist ihr eine persönliche Herzensangelegenheit. „Für mich steht immer der Mensch im Mittelpunkt meines Handelns.“

Als Grund für die konkrete Forderung nach Kostenfreiheit der KiTas führt MdL Gabi Schmidt an: „Wir wollen ein familienfreundliches Bayern. Denn auch wenn die Welt im schnellen Wandel ist: Die Familien sind und bleiben das Fundament unserer Gesellschaft.“  Und dazu gehöre eben immer mehr die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

„Die kostenfreie KiTa kann dafür ein kleiner, aber wichtiger Schritt sein“, ergänzt die mittelfränkische FW-Abgeordnete Schmidt. Gerade für Kinder aus sozial schwachen Familien oder mit Migrationshintergrund ist die Tagesstätte von hoher Bedeutung. Deshalb sammelt sie zurzeit für die Kostenfreiheit der KiTas auch fleißig Unterschriften.