28.05.2021
Gabi Schmidt freut sich über Sonderförderung für Bad Windsheim

Der Freistaat unterstützt von der Corona-Krise getroffene Kur- und Fremdenverkehrsorte.

Uehlfeld. Die Corona-Pandemie hat auch die bayerischen Tourismus-Gemeinden schwer getroffen. Sie verzeichnen Rückgänge bei Kurtaxen, Kur- und Fremdenverkehrsbeiträgen. Um sie in dieser Ausnahmesituation nicht allein zu lassen, unterstützt sie der Freistaat mit einmalig insgesamt zehn  Millionen Euro. Auch Bad Windsheim bekommt 129 526 Euro Sonderförderung, wie Gabi Schmidt, Mitglied des Haushaltsausschusses des Landtags und stellvertretende Vorsitzende der Freie Wähler-Landtagsfraktion, mitteilte.

„Diese zusätzliche Förderung ist wichtig für unsere Fremdenverkehrsorte, weil sie auf diese Weise handlungsfähig bleiben und weiter in ihre Attraktivität für Urlauber investieren können. Davon profitieren auch die Menschen vor Ort, in Bad Windsheim und vielen anderen bayerischen Kommunen, die Gäste empfangen“, sagt Schmidt. Berechnungsgrundlage der Förderung ist die Differenz zwischen dem Durchschnitt der Einnahmen der Jahre 2017 bis 2019 und den Soll-Einnahmen 2020.

Insgesamt sind die Mindereinnahmen der Fremdenverkehrsorte 2020 bayernweit sogar niedriger ausgefallen als anfangs erwartet. „Durch die Sonderförderung bekommen die Orte nun zusätzliche Hilfe, so dass das Defizit zu großen Teilen abgedeckt werden kann“, so die Abgeordnete der Freien Wähler.