22.02.2021
Steigerwaldzentrum: Scheinfeld ist der ideale Standort

Die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt möchte aber statt einer Gebäude- lieber eine Inhaltsdiskussion führen.

Uehlfeld. Bei einem Arbeitstreffen mit dem Scheinfelder Bürgermeister Claus Seifert hat sich die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt (Freie Wähler) in Sachen Steigerwaldzentrum klar für den Standort Scheinfeld ausgesprochen. Gleichzeitig warnte Schmidt davor, sich in der Diskussion um das geplante Steigerwaldzentrum zu sehr in eine Gebäude-Debatte zu vertiefen: „Wir müssen mehr über die Inhalte reden, die den Menschen in diesem Naturparkzentrum vermittelt werden sollen, und weniger über die Räume, in denen das stattfinden soll.“

Schmidt hält den Standort Scheinfeld für ideal, weil sich an keinem anderen Ort im Steigerwald die verschiedenen Waldbewirtschaftungsformen so gut veranschaulichen ließen. So gebe es hier zum Beispiel Niederwälder, wo das Licht stärker als anderswo bis in die Krautschicht vordringen könne. „Diese Besonderheit der unterschiedlichen Wirtschaftsformen hat auch Auswirkungen auf die Tierwelt: So sind um Scheinfeld sieben verschiedene Spechtarten heimisch, die diese mannigfaltigen Lebensräume schätzen“, sagt die Landtagsabgeordnete. Auch dass der Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim ein überaus bedeutendes Schmetterlingsvorkommen habe, sei weithin unbekannt, fügte Scheinfelds Bürgermeister Claus Seifert hinzu.

 „Wir müssen den Menschen den Wald wieder näher bringen, hier bei uns im Landkreis wird das auf hervorragende Weise gelingen“, so Schmidt. Wissen, dass die Großeltern-Generation noch ganz selbstverständlich gehabt habe, sei verloren gegangen – und müsse nun neu erworben werden. Gerade für Schulklassen werde das Steigerwaldzentrum ein idealer Lernort. „Wichtig ist dann aber, dass die Besucher des Zentrums im Rahmen ihres Aufenthalts auch wirklich hinaus in die Natur gehen und den Steigerwald mit allen Sinnen erleben und sehen, dass Wald eben nicht gleich Wald ist.“

Um die Standortdiskussion nun endlich voran- und zu einem Abschluss zu bringen, fordert die Landtagsabgeordnete, dass die Steigerwald-Landräte das Gespräch miteinander suchen. „Denn wir brauchen dringend ein Naturparkzentrum, um gerade den Kindern und Jugendlichen zeigen zu können, wie toll und vielfältig unser Wald ist. Wir brauchen diesen Lernort für Jung und Alt.“